Author Archives: schulleitung

Coronavirus-Information (Stand 27.04.2020)

Category : Aktuelles

Liebe Eltern

sämtliche Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindergärten in Baden-Württemberg sind seit Dienstag, den 17. März, geschlossen, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern. Die Schließung wurde nach Verständigung von Bund und Ländern bis einschließlich 3. Mai 2020 verlängert. Der Schulbetrieb in Baden-Württemberg startet am Montag, den 4. Mai, allerdings zunächst schrittweise und stark eingeschränkt.

Seit 27.04.2020 haben wir an unserer Schule eine Notfallbetreuung eingerichtet. Bei Bedarf melden Sie sich bitte bei der Schulleitung!

Außerdem darf ich auf folgendes Unterstützungsangebot unserer Beratungslehrerin Anette Schmidt-Schütz hinweisen:
Auch und gerade in diesen Zeiten stehe ich für Schülerinnen und Schüler und deren Familien für Beratung zur Verfügung.
Mail: schuetzanette@web.de
Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf einen Termin für ein Telefonat.
Telefonische Erreichbarkeit während der Schulschließung im homeoffice: Mittwoch 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Bitte beachten Sie auch die Informationen in unserem Elternbrief vom 17.04.2020.

Weiter Informationen erhalten Sie auch über folgende Links:
Kultusministerium – Informationen zum Coronavirus
Kultusministerium – Häufig gestellte Fragen
Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg – Faktenblatt Coronavirus
Ministerium für Soziales und Integration Informationen zu Coronavirus

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Rößler
Schulleiter


Kürbis

Category : Berichte

Zu einer schönen Herbstaktion kam es Dank einer großzügigen Spende von Herrn Würthner aus dem Landmarkt für die Klasse 3 unserer Schule. So erhielt jedes Kind einen Kürbis, aus denen mit Unterstützung unserer ISP-Studentinnen, lustige Gesichter geschnitzt wurden. Ausgestellt und prämiert wurden sie dann am 26.Oktober in Landmarkt. Die Gewinner erhielten tolle Preise und auch an Trostpreise in Form einer Schokolade wurde gedacht. Die Ausstellung wurde umrahmt von einem Suppenverkauf, deren Erlös der Klassenkasse zugute kam. Die Suppe wurde von den Landfrauen aus der „Goldenen Krone“ spendiert und fand sehr viele Abnehmer. Den Verkauf bei bestem Herbstwetter übernahmen Mütter der Klasse 3. Allen Helfern und Sponsoren ein ganz großes „DANKE“ für diese gelungene Aktion.


Verkehrserziehung Klasse 1

Category : Berichte

Bereits in der ersten Schulwoche bekamen die Erstklässler mit ihrer Klassenlehrerin Anette Schmidt-Schütz Besuch von Frau Miketta, unserer Polizistin aus Hinterzarten. Gemeinsam übten wir, wie man sicher von der Bushaltestelle zur Schule kommt. Das Überqueren der Straße mit und ohne Zebrastreifen ist überlebenswichtig, deshalb haben wir auch das ganz oft durchprobiert. Die meisten Autos haben am Zebrastreifen angehalten. Wichtig: Erst gehen, wenn die Räder des Autos stehen!


Schulanfänger

Category : Berichte

Zwölf Schulanfängerinnen und Schulanfänger freuen sich gemeinsam mit Klassenlehrerin Frau Schmidt-Schütz darüber, dass es nun endlich losgeht.


Orchesterbesuch der Klassen 3 und 4 in Freiburg

Category : Berichte

Die Klassen 3 und 4 hatten am Freitag, 12.April 2019 die Gelegenheit, ein richtig großes Symphonieorchester, das Sinfonieorchester Crescendo, kennenzulernen. Es existiert seit nunmehr 5 Jahren und trifft sich in Freiburg zu intensiven Probentagen und anschließenden Konzerten. Es besteht zum Großteil aus jungen, leidenschaftlichen Musikern, die ihr Instrument studiert haben oder noch im Studium sind. Der Dirigent, Felix Mildenberger, gewann kürzlich den renommierten “Donatella Flick Conducting” Wettbewerb in London und ist nun unter anderem Assistent von Sir Simon Rattle beim London Symphony Orchestra. Seit dem ersten Projekt des Sinfonieorchesters Crescendo gehört ein Kinderkonzert mit dazu. Alle Musiker verzichten auf Gage. Es ist dem Orchester ein wichtiges Anliegen, die eigene Begeisterung für klassische Musik an die junge Generation weiterzugeben. Es geht ihnen um die musische Bildung der Kinder und darum, sie neugierig auf klassische Instrumente zu machen. Viele Mamas hatten die Kinder zunächst zum Bahnhof Kirchzarten gefahren. Von dort ging es per Bahn und Straßenbahn weiter zur Technischen Fakultät, wo der Probenraum ist. Frau Schütz und Frau Kälble begleiteten die Klassen. Frau Barduhn war die Moderatorin und bezog die Kinder interaktiv in das Konzert mit ein. Es dauerte eine knappe Stunde. Der Saal war zunächst ganz leer! Zuerst stellte sich der Dirigent, Felix, vor und erklärte seine Aufgaben. Alle knapp 100 Musiker warteten geduldig vor der Tür, denn dann durften die Kinder die Instrumente nennen, die sie kennen. Die jeweils genannten Instrumentalisten kamen nacheinander in kleinen Grüppchen herein und spielten einen kurzen Ausschnitt aus der Symphonie. Nach und nach füllte sich der Saal, bis schließlich alle zusammen den Ausschnitt spielten. Die Kinder lernten so das Orchester, die verschiedenen Instrumente, die Aufgabe des Dirigenten und Auszüge aus Mahlers 6. Sinfonie kennen. Sie durften auch zu einem Rhythmus mitstampfen, bekamen je einen eigenen Dirigierstab und erlernten einen einfachen Dirigierschlag, durften Fragen stellen und sich zum Schluss mitten in das Orchester setzen. An einer Stelle brauchten sie sogar Ohrstöpsel, als nämlich der „Hammer“ ertönte! So bekamen sie hautnah Einblicke und Klangeindrücke von einem großen Sinfonieorchester. Vielen Dank an die Mamas, die uns zuverlässig und sicher nach Kirchzarten gebracht und wieder abgeholt haben! Es hat sich gelohnt!


Mathematik mit Kopf, Herz und Hand

Category : Berichte

Mit vollem Körpereinsatz, sichtlicher Begeisterung und Sachverstand widmen sich die Zweitklässler/Innen der neuen Unterrichtseinheit „Längen“ im Mathematikunterricht.

Welches Team wohl beim 1. St. Märgener Papierflieger-Wettbewerb gewonnen hat?

btr
btr

Wintersporttag

Category : Berichte

Am 18. Januar fand unser Wintersporttag statt.
Die Kinder konnten sich zwischen den Disziplinen „Alpin in Waldau“, „Langlauf am Thurner“ oder „Schlitten- und Bobfahren am Schulhang“ entscheiden.

Es war ein toller Tag und alle hatten sehr viel Spaß.


Wandertag

Category : Berichte

   Am 12.Oktober 2018 machten alle Klassen der Urban Heim Grundschule St. Märgen bei traumhaftem Wetter einen Wandertag!

Klasse 4 bei Stelenwanderung mit Herrn Simon

Auf die Viertklässler wartete ein ganz besonderes Angebot:

Wir fuhren zusammen mit Frau Schütz, Herrn Rößler und Herrn Simon mit dem Bus an den Thurner. Von dort aus führte uns Herr Simon, der die 9 Sandsteinstelen zwischen Thurner und St. Märgen gestaltet hat, von Stele zu Stele. Jede Stele steht für ein Jahrhundert. Da St. Märgen vor 900 Jahren gegründet wurde, gibt es 9 Stelen. In jedem Jahrhundert ist in Europa oder noch weiter weg auf der Welt etwas Wichtiges oder Besonderes geschehen. Meistens hatte dies auch Auswirkungen auf die Menschen und das Leben in St. Märgen.

Herr Simon erklärte uns das alles so gut, dass auch wir Grundschulkinder es verstehen konnten.

Wir können den nächsten Viertklässlern dieses Angebot wärmstens empfehlen! Vielen Dank an Herrn Simon für diesen tollen Vormittag!


Einschulung

Category : Berichte

Am 13.09.2018 wurden im Rahmen einer schönen Einschulungsfeier 21 Schülerinnen und Schüler in die Schulgemeinschaft aufgenommen.
Dem Begrüßungslied des Kollegiums folgten eine kleine Ansprache durch Schulleiter Markus Rößler sowie unterschiedliche Lied- und Gedichtbeiträge aus den Klassen.

Wie in den vergangenen Jahren überreichte der Förderverein durch Vorsitzende Diana Löffler jedem Schulanfänger ein Buchgeschenk und forderte damit zum gemeinsamen Lesen zuhause auf.

Durch Pfarrer Armbruster gesegnet ging es dann in die erste Schulstunde mit Klassenlehrerin Monika Siegismund.

 

Insgesamt besuchen dieses Schuljahr 80 Schülerinnen und Schüler die Urban Heim Grundschule.“

 


Namensgebung und Zertifizierung

Category : Berichte

Das Schulfest am Wochenende in St. Märgens Grundschule fand aus gleich doppeltem Anlass statt: Sie wurde offiziell zu einer der mittlerweile 27 Naturpark-Schulen im südlichen Schwarzwald ernannt und sie wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zum 900-jährigen Jubiläum der Gemeinde mit dem Namen Urban-Heim-Grundschule versehen. Nach dem Willkommensgruß an die Schülerinnen und Schüler als Hauptpersonen hatte Schulleiter Markus Rößler vor dem Haupteingang der Schule eine ganze Reihe von Ehrengästen zu begrüßen. Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, nach eigenen Aussagen das erste Mal offiziell in St. Märgen, Naturpark-Geschäftsführer Roland Schöttle mit Naturparkschulen-Projektreferent Reinhard Müller, Schulamtsleiter Dr. Werner Nagel und Schulrat Rainer Beha von der Schulverwaltung hatten sich auf den Weg in Schwarzwalds Höhen gemacht. Bürgermeister Manfred Kreutz begründete die Namensgebung in Urban-Heim-Grundschule: Im Jahr 1751 ist der Bau einer ersten Schule in St. Märgen bezeugt. Urban Heim wurde 1789 in Wildgutach geboren. Er hatte zunächst das Uhren- und Spieluhrenmacher-Handwerk gelernt, ab 1809 avancierte er jedoch zum Lehrer, erst in Hinterstraß und dann in St. Märgen Dorf. Diesen Schuldienst versah er über 50 Jahre bis 1865 gewissenhaft und bekleidete nebenbei auch das Amt des Organisten und Kirchenchorleiters. Er verstarb 1875 nach arbeitsreichem Leben in St. Märgen. Kreutz bedankte sich bei der St. Märgener Grafikerin Maren Winter für die farbenfrohe Gestaltung des neuen Schullogos unter Verwendung der für das Dorf charakteristischen Zwillingskirchtürme und schritt mit Bärbel Schäfer und Markus Rößler zur Enthüllung der neuen Schultafel, auf der nun die Wort-Bild-Marke weithin sichtbar prangt. Nach Umzug der ganzen Festgemeinde in die Halle eröffnete der Schulchor unter Leitung von Lambert Bumiller mit einem gesungenen „Hallo“ den zweiten Teil der Festlichkeiten. Markus Rößler bezeichnete die Natur und Landschaft um St. Märgen als großen Schatz, den es zu schätzen und nachhaltig zu erhalten gelte. Genau dies entspreche dem Anliegen der Naturparkschulen. Eine ganze Klasse wiegt nur halb so viel wie eine Kuh Voraussetzung für eine Anerkennung als solche sei die erfolgreiche Durchführung von vier Bildungs- und Erlebnismodulen mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern Themen aus Natur und Kultur im Umfeld ihrer Schule zu vermitteln und so den Bezug zu ihrem Wohnort zu stärken. Eine zentrale Rolle spielten dabei außerschulische Partner vor Ort, darunter Landwirte, Vereine, Handwerker und die Forstverwaltung. So geschehen in St. Märgen: Jede der vier Klassenstufen habe sich eingehend mit einem Thema beschäftigt: Klasse 1: Leben auf dem Bauernhof, Klasse 2: In St. Märgen gezüchtete Pferderasse Schwarzwälder Fuchs, Klasse 3: Gemeinde St. Märgen und Klasse 4: Holz im Wald und seine Anwendung. Die Klassen hatten für ihre Module je ein Lied erarbeitet und trugen diese zur Erheiterung des Publikums vor. Man erfuhr, dass eine ganze Klasse mit 409 Kilo nur halb so viel wiegt wie eine Kuh und im Fallerhof mit der Abwärme der Milch warmes Wasser produziert wird, dass im Dorf 200 Haushalte an das Fernwärmenetz angeschlossen sind und damit 800 000 Liter Heizöl gespart werden und 40 Prozent der Fläche unseres Bundeslands aus Wald bestehen und täglich 60 Lastwagen mit Holz ihre Ladung in der Holzsäge Dold abliefern. Bärbel Schäfer erinnerte an den chinesischen Philosophen Konfuzius, der schon vor mehr als 2000 Jahren wusste, dass man sich Gezeigtes besser merken kann und durch selber mitmachen erst begreift. Diese Erkenntnis werde durch das Naturparkschulen-Prinzip „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ praktisch umgesetzt. Gemeinsam mit Roland Schöttle überreichte sie die offizielle Zertifizierungsurkunde. Schulleiter Rößler wies in seinem Schlusswort darauf hin, dass die Schule damit schon das zweite Zertifikat besitze, denn sie sei bereits eine Schule mit „bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ und mit Blick auf Letzteres forderte er die Schulkinder auf, an den vorbereiteten Bewegungsspielen im Schulhof teilzunehmen erklärte für die übrigen Gäste, Eltern und Angehörige die Kaffee- und Kuchentheke mit selbstgebackenen Köstlichkeiten für eröffnet.


Suchen & Finden